MCI: MCI und BMW Group

So geht technische Kommunikation: Internationaler Branchentreffpunkt tekom-Jahrestagung und tcworld conference 2016 in Stuttgart

Als ein führender Standort für Innovationen bot Stuttgart beste Voraussetzungen, um den Konferenzteilnehmern wertvolle Mehrwerte zu bieten. Ein Rahmenprogramm, das Historisches mit Einblicken in die Automobilindustrie der Stadt verband, komplementierte das Event im November 2016.

Zusammenfassung - warum Stuttgart

Die tekom-Jahrestagung ist zusammen mit der tcworld conference als englischsprachiger Teil der Veranstaltung die weltweit größte internationale Konferenz und Messe im Bereich technische Kommunikation. Im Herbst 2016 fand sie zum dritten Mal in Stuttgart statt. Technische Kommunikation ist der Prozess der Definition, Erstellung und Bereitstellung von Informationsprodukten für die sichere, effiziente und effektive Verwendung von Produkten (technische Systeme, Software und Dienstleistungen).

Als Geburtsort zahlreicher Innovationen und Erfindungen, inklusive dem Automobil, nanotechnologischer Fortschritte, E-Mobilität sowie bahnbrechender Entwicklungen im Bereich Umwelttechnologie, hat Stuttgart eine lange Tradition als Ort, an dem wegweisende Technologien das Licht der Welt erblickten. Für die tekom Events ist die baden-württembergische Landeshauptstadt somit ein idealer Veranstaltungsort.

Details - wo, wer & wie

Mit dreieinhalb Tagen Tagungs- und Messeprogramm waren die tekom-Jahrestagung 2016 und tcworld conference als ein vielfältiges und schlagkräftiges Event inszeniert, das Wissensaustausch, Networking, neue Geschaftsgründungen und Innovationsworkshop unter einem Dach versammelte. Insgesamt 4500 Teilnehmer (darunter mehrere Hundert Studenten) und 170 Aussteller aus 48 Ländern kamen im ICS Internationales Congresscenter Stuttgart zusammen - und damit 400 Teilnehmer mehr als bei der ersten Tagung in Stuttgart 2014.

Ein größeres US-Kontingent - sowohl bei den Ausstellern als auch Referenten - trug zum Wachstum bei. Zu den aktuellen Themen, die sie besetzten, gehörten digitales Content Management auf globaler und lokaler Ebene, cloud-basierter Zugang sowie Zugang über mobile Endgeräte genau wie Augmented Reality, visuelles Design und Qualitätskontrolle.

Neben den Fachthemen integrierte die Veranstaltung zudem auf innovative Weise Entspannung und kreative Elemente im Programm: Teilnehmer konnten bei "Shakti Naam" Yoga Sessions Energie tanken und an einem DokuSlam teilnehmen, in dem Vertreter der deutschen Poetry-Slam-Szene einen satirischen Blick auf das weite Feld der Gebrauchsanleitungen warfen. Musikalisch wurde es dann mit der tekom All Star Band, die im Rahmen der Tagung ihren ersten Auftritt hatte und in der erfahrene Musiker aus den Reihen der tekom-Tagungsteilnehmer spielten. Zum Rahmenprogramm, das viel Gelegenheiten für Networking bot, gehörten u.a. eine Stadtführung durch das mittelalterliche Esslingen sowie ein Abend im historischen Stuttgarter Bohnenviertel.

Einzigartige Erlebnisse und Resultate - der Wow-Faktor

Zum wiederholten Male lieferte Stuttgart den Konferenzteilnehmern einzigartige Erlebnisse, u.a. mit Besuchen des zu dem Zeitpunkt gerade eröffneten "Future Work Lab" der Fraunhofer-Institute IAO und IPA sowie der Motorworld Böblingen. Teilnehmer der tcworld conference 2016 gehörten zu den ersten Gruppen, die an drei Innovationskursen des Fraunhofer "Future Work Lab" in Stuttgart teilnahmen. In dem Lab arbeiten zukunftsorientierte Denker und Wissenschaftler gemeinsam in einem Innovationslabor für Arbeit, Mensch und Technik mit dem Ziel, produzierenden Unternehmen und deren Mitarbeitern eine Anlaufstelle für Fragen rund um das Theme "digitale Fabrik" zu bieten. Insgesamt gibt es vier Fraunhofer-Institute in Stuttgart; dazu kommen zwei Max-Planck-Institute, verschiedene Hochschulen und von der Wissenschaft sowie Unternehmen betriebene F&E Labore, die zukünftige technologische Möglichkeiten ausloten.

Einen Blick auf bahnbrechende Technologien und Designs der Vergangenheit warfen die Teilnehmer dann in der Böblinger Motorworld. Das Ausstellungzentrum für Oldtimer und Liebhaberfahrzeuge in den denkmalgeschützten Hallen des ehemaligen Landesflughafens von Württemberg ist gleichzeitig ein außergewöhnlicher Veranstaltungsort.

Top Veranstaltungspartner mit Fokus auf Strategie und Budget

Die tekom Gesellschaft für Technische Kommunikation als Veranstalter arbeitete zum dritten Mal mit dem ICS Internationales Congresscenter Stuttgart sowie dem Stuttgart Convention Bureau - zwei Partner, die ein Weltklasse-Event garantierten. Stuttgart war von den Mitgliedern per Abstimmung gewählt worden. Die hervorragende Infrastruktur sowie Eignung und Flexibilität des Veranstaltungsortes gaben dabei den Ausschlag. Cornelia Ilg, die sich bei der tekom um die Tagungsorganisation kümmert, hob insbesondere die Qualität des Projektmanagements auf Seiten des ICS-Teams hervor: "Wie auch in den Vorjahren wurden wir hervorragend von den Projektmanagern unterstützt. Sie halfen uns dabei, ein Programm umzusetzen, das unsere Wunschliste erfüllte sowie von hoher Qualität und so 'kostenneutral' wie möglich war. Unser Budget genau wie unsere strategischen Ziele wurden dabei immer im Auge behalten."

Dazu bot das Stuttgart Convention Bureau wertvolle Dienstleistungen zur Unterstützung der Veranstaltung, insbesondere, so Ilg, im Hinblick auf Hotelarrangements: "Das Stuttgart Convention Bureau war federführend bei der Hotelorganisation und sparte uns so extrem viel Zeit. Daneben wurden wir bei der Gestaltung unsere Rahmenprogramms unterstützt und ein Informationsschalter, der von Mitarbeitern des Convention Bureau auf der Tagung selbst betrieben wurde, trug außerdem viel dazu bei, dass sich unsere Gäste sehr willkommen fühlten."

Mehr Informationen zur Organisation von Events in Stuttgart auf www.congress-stuttgart.de.