Add to wishlist

Back to list

Hannover Congress Centrum

Location, Hannover
Green Member

Hannover Congress Centre | Tradition and innovation

Historical domed hall and modern multi-purpose halls. Conferences, trade fairs & congresses hosted by a venue that has been certified as 'green'. At HCC, up to 7,000 guests can be accommodated in the Eilenriedehalle alone.

Stadtpark with Restaurant, Hannover Congress Centrum
Stadtpark with Restaurant, Hannover Congress Centrum
Eilenriedhalle, Hannover Congress Centrum
Eilenriedhalle, Hannover Congress Centrum
Kuppelsaal
Kuppelsaal

Address

Hannover Congress Centrum
Theodor-Heuss-Platz 1 - 3
30175  Hannover

  • Hannover HBF: 3.0 km
  • Hannover-Langenhagen: 15.0 km

Contact

Go to the provider

Description

Tradition and innovation – values to which Hannover Congress Centre has a special attachment and commitment. Almost 100 years old, this convention centre with its historical domed hall and function rooms is not only a high-tech venue; it is also right next door to the modern multi-purpose event halls. Hannover Congress Centre is also innovative in terms of its environmental management: in 2010, it became the first events centre in Lower Saxony to be awarded the Green Globe global sustainability certification. Altogether, Hannover Congress Centre has four multi-functional event halls, seven other halls and 30 meeting rooms, providing a total space of around 10,000m² and 15,000 seats.

It also boasts a unique and central location: the conference centre is easily accessible with excellent public transport links and yet is tucked away in the leafy surroundings of the city park. So in addition to indoor functions such as conferences, trade fairs, congresses, balls, shows and corporate events, Hannover Congress Centre is also able to host a number of open-air events. Event catering at HCC is as slick as it is creative. Every year, delicious buffets, set meals, snacks and drinks are served at more than 1,700 events, from conferences to high-profile gatherings. Another major advantage lies in the direct access to the adjoining Congress Hotel am Stadtpark which has 258 modern, well-appointed rooms.

Greenmember

Services

Conference Rooms 41
Capacity 4034
Exhibition Space 3581

Additional Services

  • Rooms with daylight
  • Rooms with columns
  • Phone
  • Fax
  • ISDN
  • Screen
  • Video Projection
  • Simultaneous Interpretation Tool

Expertise

Kernkompetenzen in Hannover

 

Fünf Schlüsselbranchen stehen für besonderes Wachstums- und Arbeitsplatzpotenzial in und um Hannover: Automotive, Energiewirtschaft, Informations- und Kommunikationstechnologie, Gesundheitswirtschaft und Produktionstechnik.

 

Automotive: Mehr als 30.000 Beschäftige in der Automotive-Branche. Hannover - einer der TOP 5 - Automotive-Standorte Deutschlands.

 

Energiewirtschaft: Sehr gute Wachstums- und Beschäftigungsaussichten für die Region Hannover in diesem Segment, da wichtige Technologien dem Markt in der Region zur Verfügung stehen, es in der Region bereits ein funktionierendes Netzwerk für Unternehmen und Forschungseinrichtungen gibt.

 

Gesundheitswirtschaft: Hannover hat sich zu einem begehrten Standort für die Gesundheitswirtschaft entwickelt und bietet Unternehmensgründern und Ansiedlern aus der Branche ausgezeichnete Rahmenbedingungen für wirtschaftlichen Erfolg.

 

Informations- und Kommunikationstechnologie: IuK steht in der Region Hannover für besondere Dynamik, besonders nachhaltiges Wachstum und großes Innovations- und Arbeitsplatzpotenzial.

 

Produktionstechnik: Die Produktionstechnik ist in der Region Hannover seit langem zuhause. Forschung und Produktion, der klassische Maschinen- und Werkzeugbau bis hin zu technischen Dienstleistungen – Hannover ist national und international führender Standort der produktionstechnischen Branche.

Die chemische Industrie besitzt einen hohen Stellenwert in Niedersachsen. Gemessen an den Umsatzzahlen gehört sie zu den 10 größten Branchen innerhalb des verarbeitenden Gewerbes in Niedersachsen und mit über 22.000 Beschäftigten ist sie ein bedeutender Arbeitgeber.

Die Produktpalette der niedersächsischen Chemie ist breit gefächert. Sie reicht von anorganischen und organischen Grundstoffen über Arzneimittel, Duftstoffe und Aromen, Farben und Lacke, Reinigungs- und Körperpflegemittel, Schädlingsbekämpfungs- und Pflanzenschutzmittel bis hin zu speziellen Beschichtungsstoffen, Spezialkunststoffen sowie einer Vielzahl weiterer Produkte.

 

 

Biotechnologie / Life Science

 

BioRegioN – Innovationsnetzwerk Life Sciences Niedersachsen

 

Die Life Sciences gelten als eine zentrale Schlüsselbranche der Zukunft. Mit den Bereichen Biologie, Medizin, Biomedizintechnik und Biotechnologie sind sie interdisziplinär aufgestellt und beeinflussen eine Vielzahl von Industriesektoren.

Im Life Science Report 2012, der von der BioRegioN erstellt wurde, werden in Niedersachsen rund 206 Unternehmen der Life Science Branche zugeordnet. Darüber hinaus sind 21 Universitäten und 34 Institute in den Life Sciences aktiv.

Die gesellschaftlichen und ökonomischen Möglichkeiten, die sich aus der Anwendung der gewonnenen Erkenntnisse in der Medizin und Pharmazie, in der Landwirtschaft und Lebensmittelherstellung oder in der Umwelttechnik ergeben, sind sehr vielfältig. Dies zeigt sich auch in der „Nationalen Forschungsstrategie BioÖkonomie 2030", in der die Bundesregierung die Grundlagen für die Vision einer nachhaltigen bio-basierten Wirtschaft bis zum Jahr 2030 legt.

Daher unterstützt Niedersachsen bereits seit Jahren die BioRegioN als Innovationsnetzwerk Life Sciences, um die Einrichtungen und Unternehmen der Branche zu vernetzen, die Wettbewerbsposition der niedersächsischen Unternehmen zu fördern und vorhandene Innovationspotentiale zu mobilisieren und zu erschließen.

Nähere Informationen zur BioRegioN finden Sie unter folgendem Link: www.bioregion.de

 

 

Ernährungswirtschaft

 

Als Agrarland Nummer 1 verfügt Niedersachsen über eine wettbewerbsfähige Agrar- und Fischereiwirtschaft sowie eine eng damit verbundene Lebensmittelindustrie. Die Ernährungswirtschaft ist nach dem Fahrzeugbau der zweitwichtigste Wirtschaftszweig in Niedersachsen.

Als bundesweites Kompetenzzentrum für Ernährungswirtschaft mit einer hervorragenden Forschungsinfrastruktur entlang der gesamten Agrarwertschöpfungskette verfügt Niedersachsen über das Potenzial, einen Beitrag zur Lösung der globalen Herausforderungen zu leisten. Impulse kommen zum Beispiel aus der Agrartechnik, aus den Bereichen Functional Food und Lebensmittelsicherheit, aus der Lebensmitteltechnik und aus der Züchtungsforschung bei Pflanzen und Tieren.

Die Ernährung der Zukunft wird in Niedersachsen entwickelt. Der Schlüssel sind Innovation und Transparenz für eine verbraucher- und umweltgerechte und damit wettbewerbsfähige und zukunftsfähige Ernährungswirtschaft.

Mit NieKE - Landesinitiative Ernährungswirtschaft will die Landesregierung den Wirtschafts- und Innovationsstandort Niedersachsen im Bereich Ernährungswirtschaft nachhaltig sichern und stärken.

 

Leitmessen: Agritechnica und EuroTier

Ansässig: E.ON und enercity als große Energieversorger sowie Unternehmen in der Entwicklung und Umsetzung neuer Technologien

 

Bildungs- und Forschungseinrichtungen: u. a. im Bereich Windenergie (z. B. Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES, ForWind, Forschungsinitiative Energie 2050)

 

Weltweit erste Windenergieanlage auf Basis einer Holzkonstruktion und erste Biogasanlage Norddeutschlands, die die Einspeisung von Biogas ins Erdgasnetz ermöglicht

 

Leitmesse: BioEnergy Decentral im Rahmen der EuroTier sowie Energy und Wind im Rahmen der HANNOVER MESSE

Bedeutender Klinikstandort: Medizinische Hochschule Hannover, Klinikum Region Hannover, Diakonische Dienste Hannover

 

Branche mit Schwerpunkt in Biomedizintechnik, Transplantation, Implantate, regenerativer Medizin, Diagnostik und Ausbildung

 

Starke Forschung: Medizinische Hochschule Hannover, Tierärztliche Hochschule Hannover, Life Science an der Leibniz Universität Hannover, Hannover Clinical Trial Center, Fraunhofer ITEM

 

Gründerzentrum: Medical Park Hannover, Life-Science,

 

Ansässig: Boehringer Ingelheim, KIND Hörgeräte und Solvay Arzneimittel

 

Netzwerk: Gesundheitswirtschaft Hannover e. V.

 

64.900 Beschäftigte in rund 3.600 Betrieben

 

Leitmessen: Altenpflege und Biotechnica

Automobilwirtschaft

 

Die Region Hannover ist zusammen mit Braunschweig und Wolfsburg eines der bedeutendsten internationalen Zentren der Automobilindustrie. 30.000 Beschäftigte in der gesamten automobilen Wertschöpfungskette.

 

Schwerpunkte: Nutzfahrzeuge, Reifen, Antriebssysteme, Spezialteile, Bremssysteme, Batterietechnik

 

Ansässig: VW Nutzfahrzeuge, Continental AG sowie zahlreiche Zulieferer wie WABCO, Johnson Controls

 

Bildungs- und Forschungseinrichtungen: Niedersächsische Technische Hochschule, Internationales Innovationszentrum der Continental AG u. a.

 

Die Metropolregion wird innerhalb des Bundesprogramms „Schaufenster Elektromobilität“ gefördert.

 

Leitmessen: IAA Nutzfahrzeuge und MobiliTec im Rahmen der HANNOVER MESSE

 

 

 

Produktionstechnik

 

Bildung und Forschung: Produktionstechnisches Zentrum Hannover (PZH), Fakultät für Maschinenbau der Leibniz Universität Hannover, Fachbereiche Maschinenbau sowie Elektro- und Informationstechnik der Hochschule Hannover

 

Kooperationen mit Laser Zentrum Hannover (LZH), dem Zentrum für Biomedizintechnik (ZBM), dem Institut für Integrierte Produktion Hannover (IPH), dem Mechatronik-Zentrum Hannover (MZH)

 

TEWISS – Technik und Wissen GmbH unterstützt Technologietransfer von Wissenschaft in die Praxis

 

Netzwerke: z. B. Kompetenznetz Optische Technologien und Hannover Fabrik e. V.

 

12.900 Beschäftigte in 490 Betrieben

 

Leitmessen: HANNOVER MESSE, EuroBLECH, EMO, LIGNA

 

 

 

Informations- und Kommunikationswirtschaft

 

Ansässig: Finanz Informatik, TUI InfoTec, htp, Sennheiser, Madsack, NDR

 

Diversifizierte Branchenstruktur mit einer Spezialisierung auf IT-Dienstleistungen

 

Bildungs- und Forschungseinrichtungen: 25 Institute, z. B. IT- und MultimediaCampus „Expo Park“

 

Gründerzentrum: CampMedia

 

Netzwerk: Hannover IT e . V.

 

Leitmessen: CeBIT und die Digital Factory im Rahmen der HANNOVER MESSE

 

22.900 Beschäftigte in Hannover

Schwerpunkt: Kontraktlogistik, Automotive, E-Commerce

 

Ansässig: DHL, Kühne+Nagel, DB Schenker, Dachser, UPS, TNT, Hellmann, Hermes, DPD u. a.

 

Europäische und nationale Distributionszentren von VW Nutzfahrzeuge, Mercedes-Benz, BSN medical, Lyreco, Sonepar, Kaufland, Weatherford, Netrada, Delticom, REWE

 

Logistiknahe Forschungseinrichtungen: Institut für Transport- und Automatisierungstechnik, Institut für Integrierte Produktion, Institut für Fabrikanlagen und Logistik an der Leibniz Universität Hannover

 

Leitmesse: CeMAT als weltgrößte Messe für Intralogistik

 

52.800 Beschäftigte in rund 3.000 Betrieben

Location