Vortrag: Die Pandemie als Katalysator – Momentum hybrider und räumlich verteilter Kongresse. Wissenschaftliche Evaluierung hybrider und räumlich verteilter Veranstaltungsformate am Beispiel der BOCOM.

Kann in einem hybriden und räumlich verteilten Kongress ein Erlebnis erzeugt werden? Funktioniert Netzwerken genauso gut wie im klassisch physischen Raum? Und welche Technologien können dabei unterstützten oder verhindern diesen Prozess? Diesen und weiteren Fragen zu hybriden und räumlich verteilten Veranstaltungsformaten war es das Ziel des GCB German Convention Bureau e. V. nicht nur inhaltlich, sondern auch mit einer Evaluation durch das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO beim Kongress BOCOM – Experience Borderless Communication – auf den Grund zu gehen. Beim Digi Day stellen wir hierzu erste Ergebnisse und sich daraus ableitende Handlungsmöglichkeiten vor und laden Sie dazu ein, diese kritisch zu diskutieren und gemeinsam weitere Lösungen zu entwickeln.

Tilman Naujoks

Tilman Naujoks, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO.

Tilman Naujoks ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektleiter im Team Workspace Innovation des Forschungsbereichs Organisationsentwicklung und Arbeitsgestaltung am Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO. Im Team Workspace Innovation werden innovations- und leistungsförderliche Arbeitsumgebungen erforscht und entwickelt. Die Schwerpunkte liegen auf Büro-, Labor- und Lernwelten sowie spezifischen Lösungen für die Veranstaltungsbranche, Hotels, Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen. Tilman Naujoks hat Betriebswirtschaftslehre mit einem Schwerpunkt auf Messe-, Kongress- und Eventmanagement studiert und so liegt sein Fokus am Fraunhofer IAO auf der Entwicklung von Lehr- und Lernwelten sowie spezifischen Lösungen für die Veranstaltungsbranche.