Prof. Dr. Dietger Niederwieser und Team ©Frank Schütze
Leipzig, Best Practice, Medizin und Gesundheit
29 Sep 2015

Medizinstandort Leipzig: Wegweisende Forschungen und beliebtes Zentrum für den Wissensaustausch

Mit zwei beeindruckenden Höhepunkten manifestiert Leipzig in diesem Jahr seinen Ruf als bedeutender Medizinstandort in Deutschland. Die Medizinische Fakultät der Universität Leipzig feiert ihr 600-jähriges Jubiläum, und die 3.000. Stammzelltransplantation am Universitätsklinikum Leipzig (UKL) ist ein wichtiger Meilenstein im Kampf gegen Leukämie. Welche große Rolle das Kompetenzfeld Medizin und Biowissenschaften für Leipzig spielt, belegt auch ein Blick auf den Kongresskalender.

600 Jahre Historie als Fundament für Zukünftiges

Genau 600 Jahre liegt in diesem Jahr die Gründung der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig zurück. Sie ist damit die zweitälteste in ununterbrochener Folge lehrende medizinische Ausbildungsstätte Deutschlands. Mit ihren 21 Instituten, Zentren und Abteilungen zählt sie bundesweit zu den größten Forschungseinrichtungen ihrer Art. Zugleich prägt sie mit dem medizinischen Viertel einen gesamten Stadtteil im südöstlichen Zentrum Leipzigs: als modernes Ausbildungs- und Forschungszentrum, als einer der größten Arbeitgeber der Region sowie als Gastgeber für internationale Fachtagungen.  

Am Universitätsklinikum Leipzig (UKL) werden neue Erkenntnisse aus der Spitzenforschung in die medizinische Praxis überführt. An den 27 Kliniken und Polikliniken sowie acht Instituten werden jährlich rund 350.000 Patienten stationär und ambulant von über 6.000 Mitarbeitern behandelt und betreut.

Zahlreiche weitere Einrichtungen wie das Herzzentrum Leipzig, das bereits 1212 gegründete Städtische Klinikum St. Georg, das Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI sowie die interdisziplinäre BIO CITY LEIPZIG verdeutlichen die hohe medizinische Qualität des Standortes.


Stammzelltherapie: Weltweiter Fokus liegt auf Leipzig

Die erstrangige medizinische Kompetenz Leipzigs zeigt sich nicht nur an der Anzahl renommierter Einrichtungen, sondern vor allem an international beachteten Spitzenergebnissen in Forschung und Therapie. So wurde 2015 am Universitätsklinikum Leipzig (UKL) bei einer Leukämiepatientin die 3.000. Knochenmarktransplantation durchgeführt. Unter der Leitung von Prof. Dr. Dietger Niederwieser, Leiter der Abteilung für Hämatologie und internistische Onkologie am UKL und zugleich Präsident des weltweiten Netzwerks für Blut- und Knochenmarktransplantationen (WBMT), konnte dieser Eingriff erfolgreich vorgenommen werden. Gewürdigt wurde dieses Ereignis, das das UKL als eine der führenden medizinischen Einrichtungen auf diesem Gebiet ausweist, im Juli mit einem feierlichen Symposium unter Anwesenheit internationaler Experten.

Das hohe Ansehen des Medizinstandorts Leipzig und der hier wirkenden Persönlichkeiten findet seinen konsequenten Niederschlag im Kongresskalender der einwohnerstärksten Stadt Sachsens. So wird Leipzig 2016 bereits zum zweiten Mal Gastgeber für die Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie sein, zu der mehr als 4.000 Teilnehmer erwartet werden. Die Vergabe des Kongresses nach Leipzig würdigt unter anderem die Kompetenz der hiesigen Hämatologen um Prof. Dr. Niederwieser.   

Starkes Partnernetzwerk für Veranstaltungen auf Spitzenniveau

Dietger Niederwieser ist einer von knapp 30 Ärzten und Wissenschaftlern, die als „Ambassador der Kongressstadt Leipzig“ ausgezeichnet wurden. Als „Botschafter“ engagieren sie sich in herausragender Weise für die Entwicklung der Kongressdestination Leipzig und haben mehrfach wichtige Tagungen ihres Fachgebiets in die Stadt gebracht.

Es zählt zu den typischen Merkmalen Leipzigs, dass die Akteure und Dienstleister der Kongressbranche hier besonders gut und eng mit der Universität, mit wissenschaftlichen Instituten sowie Vertretern der wichtigen Branchencluster vernetzt sind. Schrittmacher hierbei ist die Initiative „Feel the spirit … do-it-at-leipzig.de“. In diesem starken Netzwerk arbeiten unter Federführung der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH und der Leipziger Messe GmbH fast 50 Anbieter wie Tagungszentren, Eventlocations, Hotels sowie Agenturen und Mobilitätsplaner zusammen.

Jüngstes Mitglied bei do-it-at-leipzig.de ist die KONGRESSHALLE am Zoo, ein modernes Tagungszentrum in historischem Gewand direkt in der Leipziger Innenstadt, das vom erfahrenen Team des Congress Center Leipzig betrieben wird. Bereits vor der Eröffnung bekundeten internationale und nationale Fachgesellschaften u.a. aus den Bereichen Neurologie, Kardiologie, Pädiatrie und Biowissenschaften ihr Interesse am Tagen im besonderen Ambiente dieses Hauses und platzierten Anfragen bis hinein in das Jahr 2020.

In Leipzig sind maßgeschneiderte Lösungen für Kongresse und Tagungen keine Besonderheit, sondern gelebtes Selbstverständnis. In diesem Sinne treten die Partner von do-it-at-leipzig.de gemeinsam für hohe Standards am Kongressstandort Leipzig ein und Veranstalter profitieren von bestmöglichem Service sowie vielfältigen Netzwerken.

German Convention Bureau

Fragen?

Für weitere Informationen und Fragen rund um die Kongress- und Tagungsdestination Deutschland stehen wir Ihnen unser Team gern zur Verfügung. Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an!

 

  • +49 69 242930-0

Kontakt Deutschland

  • +1 212 6614582

Kontakt USA

  • + 86 10 6590 6445

Kontakt China

"Meetings made in Germany" – der Newsletter für Veranstaltungsplaner und MICE-Profis

Bleiben Sie stets auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren Newsletter „Meetings made in Germany“: Nutzen Sie die wertvollen Einblicke in die Branche inklusive Fallstudien und Trendberichte sowie aktuelle Informationen für die Planung Ihrer nächsten Veranstaltung in Deutschland.

Abonnieren